Niedersächsische Staatskanzlei klar

Bundesweit einmaliges Projekt für Flüchtlingskinder – Doris Schröder-Köpf stellt Liederfibel „Willkommen in Niedersachsen“ vor

Die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, hat am (heutigen) Montag in Hannover die internationale Liederfibel „Willkommen in Niedersachsen" der Öffentlichkeit vorgestellt. „Mit unserer Liederfibel legen wir ein bundesweit bislang einmaliges Projekt vor, von dem wir hoffen, dass es Schule macht", sagte Schröder-Köpf vor Journalisten in Hannover.

„Bei meinen Besuchen in Aufnahmeeinrichtungen ist mir immer wieder aufgefallen, dass es an sinnvollem Beschäftigungsmaterial für die dort lebenden Kinder fehlt. Mit unserer Liederfibel machen wir ein Angebot, das vielseitig als Liederbuch, Malbuch und Freundebuch verwendbar ist. Gleichzeitig legen wir erste Grundlagen für das Erlernen der deutschen Sprache auf kindgerechtem Niveau", führte Schröder-Köpf aus.

Kernstück des 32-seitigen Heftes sind „Steckbriefe" von fiktiven Kindern aus acht verschiedenen Ländern, die wie in einem Freundebuch von sich und ihrem Heimatland berichten. Daneben steht ein Kinderlied aus dem jeweiligen Land sowie ein Ausmalbild mit landestypischen Tieren. Die Angaben der Kinder sind ebenso wie die Liedtexte zweisprachig gehalten. Flankiert werden die „Steckbriefe" von kindgerecht aufbereiteten Informationen über Niedersachsen und mehreren Seiten, auf denen Kinder ihre eigenen Steckbriefe ausfüllen können. Zielgruppen sind Mädchen und Jungen im Grundschulalter, die in Aufnahmeeinrichtungen leben, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den Einrichtungen mit den Kindern arbeiten.

„Die Liederfibel kann und soll an andere Kinder weitergereicht werden, damit sich diese in den freien Seiten eintragen. Einerseits dient das Buch so als persönliches Erinnerungsstück, andererseits sollen die Beschenkten ermutigt werden, auf andere Kinder zuzugehen", erläuterte die Landesbeauftragte. Die Liederfibel kann individuell von den Kindern oder von pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Gruppenstunden genutzt werden.

„Bei der Auswahl der Nationen, aus denen die acht Kinder kommen, haben wir uns daran orientiert, aus welchen Ländern die zahlenmäßig großen Migrantengruppen kommen", sagte Schröder-Köpf. Neben Deutschland sind die Länder Afghanistan, Albanien, Eritrea, Irak, Nigeria, Russland und Syrien vertreten. Autorin der Liederfibel ist Gabriele Eckstein-Scheuerer, die seit 15 Jahren in der musikalischen Früherziehung tätig ist. Für die Liederfibel hat sie mehrere Monate lang in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern recherchiert.

Erste Reaktionen auf die Liederfibel „Willkommen in Niedersachsen" sind durchweg positiv. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen urteilt, sie sei „hervorragend dafür geeignet, neu eintreffende Flüchtlings- und Migrantenkinder Willkommen zu heißen". Das Deutsche Komitee für UNICEF lobt insbesondere den musikalischen Aspekt: „Die Lieder, Rhythmen und Klänge aus der alten und der neuen Heimat verbinden die Wurzeln der Mädchen und Jungen mit ihren neuen Freundinnen und Freunden. Sie machen Spaß und schlagen Brücken." Der Landesverband Niedersachsen des Deutschen Roten Kreuzes bewertet die Liederfibel als „vielseitig einsetzbar, um Kinder mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen in spielerischer Art und Weise an fremde Kulturen heranzuführen". Das DRK kündigte bereits an, die Liederfibel in seinen Kindertagesstätten und Notunterkünften einsetzen zu wollen.

Die Liederfibel erscheint zunächst in einer Auflage von 3500 Stück. Die Kosten für grafische Umsetzung, Übersetzungen, Rechte, Druck, Bindung, Versand u.ä. belaufen sich auf rund 11.000 Euro. Ein Autorenhonorar ist nicht angefallen. Unterstützt wird das Projekt vom Aktionsbündnis „Niedersachsen packt an", das einen Teil der Druckkosten übernommen hat.

Die Liederfibel kann in kleinen Mengen kostenlos bezogen werden über die

Niedersächsische Staatskanzlei

Verbindungsbüro zur Landesbeauftragten

für Migration und Teilhabe,

Windmühlenstraße 1-2,

30159 Hannover

Zusätzlich steht sie auf der Seite der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe (www.migrationsbeauftragte-niedersachsen.de) kostenlos zum Download zur Verfügung.


Hintergrund zur Liederfibel „Willkommen in Niedersachsen"

Die Autorin: Gabriele Eckstein-Scheuerer (43) bietet in ihrem Heimatort Gaimersheim (Kreis Eichstätt, Bayern) seit 15 Jahren Kurse in musikalischer Früherziehung an. Die Liederfibel „Willkommen in Niedersachsen", die sie konzeptionell und inhaltlich entwickelt hat, ist ihr erstes Buchprojekt. Für ihre Recherche führte sie zahllose Gespräche mit Flüchtlingen, Migrantenorganisationen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen in Flüchtlingseinrichtungen und Musikpädagoginnen und -pädagogen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit ist sie ehrenamtlich in ihrem Heimatort in der Flüchtlingshilfe engagiert. Auch die Arbeit an der Liederfibel hat sie ehrenamtlich geleistet.

Die Illustratoren: Michael Masoumi (19), der Zeichner des Titelbildes, ist Schüler an der Multi-Media Berufsbildende Schulen (MMBbS) in Hannover. Heinz Krempig (70) ist seit Jahrzehnten als Werbegrafiker sowie als Illustrator von Büchern und Publikationen tätig. Der Oldenburger hat sich auf kindgerechte Illustrationen spezialisiert. Zu seinen Arbeiten gehört u.a. „Graf Friedrichs Löwenkampf: Eine Sage zur Rasteder Geschichte" (Verlag Isensee, Oldenburg 2007).

Stimmen zur Liederfibel

„Die toll gestaltete Sammlung von internationalen Kinderliedern trägt die Überschrift ,Willkommen in Niedersachsen'. Man könnte auch darüber schreiben: ,Willkommen in der Kindheit'! Denn das ist es, was Kinder, die ihre Heimat verlassen mussten, am dringendsten brauchen. Die Kindheit ist die wichtigste Phase unseres Lebens. Hier entscheidet sich, ob wir Zutrauen gewinnen, um unser Leben in die Hand zu nehmen und die gemeinsame Zukunft mit zu gestalten. Jedes Kind braucht dazu vor allem Sicherheit, Vertrauen - und natürlich Freunde. Besonders dann, wenn es in der Fremde neu anfangen muss. Die Lieder, Rhythmen und Klänge aus der alten und der neuen Heimat verbinden die Wurzeln der Mädchen und Jungen mit ihren neuen Freundinnen und Freunden. Sie machen Spaß und schlagen Brücken."

Deutsches Komitee für UNICEF

  • „Der DRK-Landesverband Niedersachsen e.V. begrüßt die Initiative der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, Frau Schröder-Köpf, eine internationale Liederfibel für Kinder heraus zu geben. Aus unserer Sicht ist die Liederfibel vielseitig einsetzbar, um Kinder mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen in spielerischer Art und Weise an fremde Kulturen heranzuführen.
  • Deutsches Rotes Kreuz, Landesverband Niedersachsen
  • „Die Liederfibel ist eine gut gemachte und kindgerechte Broschüre, die sich hervorragend dafür eignet, neu eintreffende Flüchtlings- und Migrantenkinder Willkommen zu heißen und in spielerischer Weise durch den Austausch von Liedern und Informationen über Vorlieben und Interessen in den Alltag gleichaltriger Kinder einzubeziehen."
  • Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.
Artikel-Informationen

22.02.2016

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln