Niedersächsische Staatskanzlei klar

Zukunftstag 2017 in der Niedersächsischen Staatskanzlei

Gruppenbild mit dem Ministerpräsidenten  
Gruppenbild mit dem Ministerpräsidenten
Am 27.04.2017 war es wieder einmal soweit - die Staatskanzlei öffnete zum Zukunftstag für 17 Mädchen im Alter zwischen 9 und 14 Jahren ihre Türen. Nachdem im letzten Jahr ein spezielles Programm für Jungen angeboten wurde, richtete sich das Angebot in diesem Jahr an Mädchen. Dass es getrennte Angebote für Mädchen und Jungen gibt, sieht ein Erlass des Kultusministeriums vor.

Zunächst ging es in das Kabinettszimmer. Hier empfingen Frau Lorenz und Frau Brandt (Anwärterin) die Schülerinnen. Die Mädchen erhielten Antworten auf die Frage „Welche Aufgaben hat die Staatskanzlei?"


Begrüßung der Schülerinnen in Kabinettszimmer  
Begrüßung der Schülerinnen in Kabinettszimmer
Frau Brandt und FrauFrau Lorenz erklären den Schülerinnen, welche Aufgaben die Staatskanzlei hat.  
Frau Brandt und FrauFrau Lorenz erklären den Schülerinnen, welche Aufgaben die Staatskanzlei hat
Frau Baines macht mit den Schülerinnen einen Rundgang durch die Staatskanzlei  
Frau Baines macht mit den Schülerinnen einen Rundgang durch die Staatskanzlei
Hiernach stand ein „Blick hinter die Kulissen" mit Frau Baines auf dem Programm. Der Rundgang durch die Staatskanzlei führte unter anderem in die Registratur und in die Amtsmeisterei.

Anschließend empfing Ministerpräsident Stephan Weil die Schülerinnen in seinem Büro. Herr Weil sprach mit ihnen über seine Aufgaben und es wurden Erinnerungsfotos gemacht.


Der Ministerpräsident begrüßt die Schülerinnen  
Begrüßung durch den Ministerpräsidenten
Im Büro des Ministerpräsidenten  
Im Büro des Ministerpräsidenten
Gruppenbild mit dem Ministerpräsidenten  
Gruppenbild mit dem Ministerpräsidenten
Am „normalen" Arbeitsalltag nahmen die Schülerinnen im EIZ, in der Presse- und Informationsstelle, in der Bibliothek und Registratur, bei unserem IT-Fachpersonal und im Gästehaus der Landesregierung teil. So machten die Schülerinnen beispielsweise bei einem Europaquiz mit, beschäftigten sich mit der Auswertung von Tageszeitung, Fernsehberichten und Nachrichtenmeldungen oder lernten, wie wichtig die Informationsbeschaffung und -vermittlung für die Bediensteten der Staatskanzlei ist und wieviel Papier bewegt wird, das systematisch geordnet werden muss. Drei Schülerinnen hatten die Chance, das Eigenleben eines Computers kennenzulernen und ihn eigenständig in Betrieb zu nehmen. Im Gästehaus der Landesregierung lernten die Mädchen, wie ein Tisch eingedeckt und Servietten gefaltet werden. Der Koch zeigte ihnen die Herstellung von Schokoladentäfelchen mit dem Aufdruck des Niedersachsenlogos.

Einer der Programmhöhepunkte war der Besuch der IdeenExpo in der Staatskanzlei. An dem Programm nahm die Hochschule Hannover (HSH) teil. Sie gab einen Einblick in den verantwortungsvollen Umgang mit Multikoptern - Fliegen inklusive. Durch den eigenen Bau eines Eleltromotors, den die Schülerinnen mitnehmen konnten, bekamen die Mächen zudem technische Zusammenhänge praktisch vermittelt.


Die IdeenExpo ist zu Besuch: Bau eines Elektromotors mit der Hochschule Hannover  
Die IdeenExpo ist zu Besuch: Bau eines Elektromotors mit der Hochschule Hannover
Die Schülerinnen bauen einen Elektromotor  
Die Schülerinnen bauen einen Elektromotor
Der fertige selbst gebaute Elektromotor  
Der fertige selbst gebaute Elektromotor
Die IdeenExpo ist zu Besuch  
Die IdeenExpo ist zu Besuch: Wo darf ich einen Multikopter fliegen lassen?
Die Mädchen lassen eine Multikopter fliegen.  
Die Mädchen lassen den Multikopter fliegen
Fliegender Mulitkopter  
Der Mulitkopter fliegt

Wie es die Mädchen beim Zukunftstag in der Staatskanzlei fanden, zeigen die folgenden Kommentare:

Hanna (10 Jahre)

Gut: Ich fand das Gästehaus toll. Wir wurden überall herumgeführt und durften sogar selber Schokolade herstellen. Das Rumführen im Gebäude hat mir auch gefallen.

Schlecht: Dass der Mann bei den Drohnen so viel geredet hat war langweilig. Sonst hat mir alles gefallen.


Noale (13 Jahre)

Gut: Mir hat eigentlich alles gefallen. Ich fand es sehr interessant und ich überlege, ob ich vielleicht hier mein Praktikum mache, da ich mich sehr für Politik interessiere.

Schlecht: nichts


Marie (9 Jahre)

Gut: Ich fand den Ministerpräsidenten nett und die IdeenExpo.

Schlecht: Die Kleingruppen waren nicht so schön.


Lena (10 Jahre)

Gut: das Essen, der Ausflug in den IT-Bereich, der Rundgang, das Foto mit Herrn Weil, das Bauen eines Motors mit der IdeenExpo

Schlecht: nichts


Marieke (10 Jahre)

Gut: Ich fand es besonders toll, dass wir den Motor gebaut haben und den Besuch im Gästehaus.

Schlecht: Ich fand es langweilig, dass der Mann bei den Drohnen so viel geredet hat.


Lynn (12 Jahre)

Gut: Mir hat gefallen, dass ich so viel lernen konnte.

Schlecht: nichts


Mathilda (10 Jahre)

Gut: Mir haben die IdeenExpo und das gute Essen gefallen. Außerdem das Treffen mit Stephan Weil und dass alle immer so nett waren.

Schlecht: nichts


Finja (12 Jahre)

Gut: Mir hat besonders der Besuch bei Herrn Weil gefallen, da es interessant war, einen Einblick in den Berufsalltag des Ministerpräsidenten zu erhalten. Auch der Besuch der IdeenExpo war schön.

Schlecht: Der Besuch im EIZ war stellenweise sehr langatmig.


Leonie (14 Jahre)

Gut: Mir hat es gefallen, einen Einblick in die Aufgaben der Staatskanzlei und so auch hinter die Kulissen der Politik zu bekommen. Auch die Aufgaben des EIZ sind sehr wichtig und vielfältig. Dieser Einblick war auch sehr interessant. Außerdem fand ich es toll, den Ministerpräsidenten persönlich kennenzulernen.

Schlecht: nichts


Celina (10 Jahre)

Gut: Dass uns alles erklärt wurde und dass wir im Gästehaus Schokolade gemacht haben.

Schlecht: Nichts!


Mila (14 Jahre)

Gut: Die Erfahrungen, die man sammeln konnte

Schlecht: nichts


Johanna (14 Jahre)

Gut: viel zum Lernen, das Essen, der IT-Bereich war am spannendsten, das Foto mit Herrn Weil, die IdeenExpo, der Rundgang im Hauptgebäude

Schlecht: nichts.


Hannah (13 Jahre)

Gut: Ich fand das Treffen mit dem Ministerpräsidenten sehr nett und die IdeenExpo.

Schlecht: Ich fand die Zeit in den Kleingruppen sehr langwierig und ein bisschen anstrengend.


Yasmin (10 Jahre)

Gut: Dass wir so viel über die Staatskanzlei gelernt haben, ich könnte mir vorstellen später hierzu arbeiten. Dass wir den Ministerpräsidenten getroffen haben und Fotos mit ihm gemacht haben. Dass die IdeenExpo hier war.

Schlecht: Dass wir im Gästehaus nur Sachen gemacht haben, die Servicekräfte/ Köche machen. Ich hatte erwartet, dass wir auch die Aufgaben vom Protokoll kennenlernen.

Begrüßung der Schülerinnen in Kabinettszimmer  

Begrüßung der Schülerinnen in Kabinettszimmer

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln