Niedersächsische Staatskanzlei klar

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Mit dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt die EU eine nachhaltige Entwicklung der Land- und Forstwirtschaft sowie die strukturelle Stärkung der ländlichen Räume. Der ELER ist neben den Direktzahlungen an die Landwirte die sogenannte 2. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU. Die ELER-Ziele sind:

  • Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft

  • Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen und Klimaschutz

  • Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften, einschließlich der Erschaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen.

Nachfolgend finden Sie Informationen zum aktuellen ELER-Programm Niedersachsens und Bremens 2014-2020 sowie zu dem Programm der vorigen Förderperiode 2007 bis 2013:

PFEIL 2014-2020: Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen

Am 26.05.2015 hat die EU-Kommission das Programm zur Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums Niedersachsen und Bremen 2014-2020 (PFEIL) genehmigt. Für das Programm stehen knapp 15 % mehr EU-Fördermittel aus dem ELER zur Verfügung als in der vergangenen Förderperiode, nämlich insgesamt 1,12 Mrd. Euro (vgl. Förderperiode 2007 bis 2013: 975 Mio. Euro). Zusammen mit der nationalen Kofinanzierung (ca. 500 Mio. Euro) und zusätzlichen nationalen Mitteln (ca. 670 Mio. Euro), die ergänzend zum PFEIL-Programm eingesetzt werden, stehen in dieser Förderperiode damit etwa 2,3 Mrd. Euro an öffentlichen Mitteln bereit.

weiterlesen

PROFIL 2017-2013: Programm zur Förderung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen

Für die Förderperiode 2007-2013 wurde ELER in Niedersachsen im Rahmen eines gemeinsamen Programms mit Bremen: „PROFIL" - Programm zur Förderung im ländlichen Raum in Niedersachsen und Bremen 2007 bis 2013 umgesetzt. PROFIL setzt insgesamt auf eine integrierte ländliche Entwicklung und will mit einem umfassenden thematischen Ansatz breite Wirkung erzielen. Dabei sollen die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Ansprüche an ländliche Räume mit den ökologischen Belangen in Einklang gebracht werden.

weiterlesen

Europäische Förderung für die niedersächsischen Regionen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln