Niedersächsische Staatskanzlei klar

Donnerstag, 04. November 2004, 17.45 Uhr

Es ist der heimliche Star der Arno-Schmidt-Ausstellung, die noch bis einschließlich Sonntag im Foyer der Landesvertretung zu sehen ist: Das Tandem der Eheleute Arno und Alice Schmidt aus den frühen 50er Jahren. Die anderen Exponate sind weniger auffällig, haben aber eindeutig einen stärkeren Bezug zur Profession des Künstlers: Die Schreibmaschine Orga Privat beispielsweise, die verschiedenen Bleistifte, Leselupen und vor allem die berühmten Zettelkästen, in denen der kauzige Autor Tausende von kleinen Zetteln mit Notizen sammelte als Einfälle für neue Romane und andere Veröffentlichungen. Das Zweier-Fahrrad, das einst in den Einbecker Heidemann-Werken hergestellt wurde, fällt jedem Besucher der Ausstellung sofort auf. Es blieb das einzige Fahrzeug des Paares, mit dem sogar Urlaubsreisen bewältigt wurden. Auch als Arno Schmidt späte Erfolge als Schriftsteller feierte, benutzte er für die Ausflüge in die nähere Umgebung Bargfelds weiter den treuen Drahtesel. Nach Schmidts Tod im Jahre 1979 landete das Zweirad im Schuppen und rostete vor sich hin. Ein Besucher entdeckte das Tandem und richtete es wieder her. Jetzt glänzt der Rahmen wieder tiefschwarz, die beiden Lesersättel sehen aus wie neu und auch die Fahrradketten sind frisch geölt.

Die Ausstellung Bargfeld in Berlin // Arno Schmidt ist noch bis einschließlich dem 7. November täglich von 10 bis 18 Uhr in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund, In den Ministergärten 10, in 10117 Berlin zu sehen.

Arno Schmidt, Bargfeld
Pictogramm Gästebuch
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Rüdiger Jacobs

Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin
Tel: 030/72629-1700
Fax: 030/72629-1702

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln