Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Donnerstag, 26. Januar 2006, 18.10 Uhr

Die Landesvertretung wird verkauft. Der Niedersächsische Landtag hat gestern der entsprechenden Vorlage des Finanzministers zugestimmt. Für den Schnäppchenpreis von 5,1 Millionen Euro wird das Gebäude an die Asco Holding übergeben. Wohlgemerkt, es geht um die frühere Vertretung des Landes Niedersachsen in Bonn. Gekostet hat das 1990 fertiggestellte Haus seinerzeit fast 31 Millionen DM. Aber mit dem Umzug der Regierung, des Bundestages und des Bundesrates sowie aller Landesvertretungen nach Berlin war das Gebäude für das Land Niedersachsen entbehrlich geworden. Trotz vielfältiger Bemühungen ließ sich auf dem offenbar gesättigten Bonner Immobilienmarkt kein höherer Preis erzielen.

Dabei gehört das von der Architektin Dr. Christa Sommerfeld-Lambart aus Hemmingen entworfene Gebäude immer noch zu den auffälligsten Bauten im südlichen Teil des früheren Bonner Regierungsviertels. Besonders markant ist der große, über elf Meter hohe Rundbau an der Ecke Kurt-Schumacher-Straße/Fritz-Erler-Straße. Der 300 m² große Kuppelsaal wurde für die meisten größeren Veranstaltungen genutzt, bot ausreichend Platz für Ausstellungen und eignete sich auch für Konferenzen und Tagungen. Als weitere Veranstaltungsräume dienten der kleine Saal und das Besprechungszimmer im Erdgeschoss sowie die rund 125 m² große Friesenstube im Sockelgeschoss des Hauses. Vor allem die im Stil einer alten friesischen Gaststätte eingerichtete Friesenstube war beliebt. Politiker schätzten die intime Gesprächsatmosphäre, Besucher die gediegene Gemütlichkeit und alle die Nähe des Tresens und der benachbarten Küche, in der auch für sehr große Gesellschaften gekocht werden konnte.

Neben insgesamt 41 Büroräumen beherbergte das Gebäude noch die Wohnung des Ministerpräsidenten, fünf Gästezimmer und eine Hausmeisterwohnung. Die Tiefgarage unter dem Haus bot Platz für 37 Fahrzeuge und der gepflegte Garten auf dem insgesamt fast 4000 m² großen Grundstück eignete sich gut für Freiluftveranstaltungen. Ein künstlich angelegter Wassergraben neben dem Eingang sollte Assoziationen an das entlang der Leine angelegte Schloss in Hannover wecken, dem Sitz des Niedersächsischen Landtages.

Nur rund zehn Jahre lang diente das Haus in Bonn seiner Bestimmung als niedersächsischer Landesvertretung. Ende 2000 zogen die letzten Mitarbeiter der Vertretung des Landes Niedersachsen nach Berlin um. Das Gebäude wurde an die Deutsche Post AG vermietet, jetzt also wird es verkauft.

Von den heute in der neuen niedersächsischen Landesvertretung in Berlin tätigen Mitarbeitern kennen nur noch die wenigsten das weiße Haus in Bonn. Nur vier von rund 40 Beschäftigten waren seinerzeit schon in den Büros in der Kurt-Schumacher-Straße für Niedersachsen tätig. Auch in dem im Jahre 2001 fertiggestellten Neubau in der Straße In den Ministergärten erinnert nur noch wenig an das Bonner Vorgängergebäude. Von der Bonner Friesenstube ist immerhin der gekachelte Zierkamin erhalten geblieben und der Sitzungsraum im vierten Stock, in dem die wöchentlichen Referentenrunden stattfinden, heißt noch immer "Bibliothek", obwohl dort kein einziges Buch zu sehen ist. Mit den Kollegen der Landesvertretung von Schleswig-Holstein teilt man sich jetzt das Gebäude in den Ministergärten. In Bonn waren beide Landesvertretungen zwar auch Nachbarn gewesen, aber jeder für sich in einem eigenen Haus.

Landesvertretung  
Original friesisch: Die legendäre Friesenstube in Niedersachsens Vertretung in Bonn
Landesvertretung  
Gediegen: Bibliothek der alten Vertretung
Landesvertretung  
Modern und doch voller Atmosphäre: Das Foyer der früheren Vertretung mit der Galerie im ersten Stock.
Landesvertretung  
Blickfang: Die Rotunde der ehemaligen niedersächsischen Landesvertretung in Bonn
Landesvertretung

Der Haupteingang der alten Landesvertretung an der Kurt-Schumacher-Straße.

Artikel-Informationen

Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin
Tel: 030/72629-1700
Fax: 030/72629-1702

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln