Niedersächsische Staatskanzlei klar

Weil zu Rekordbeschäftigung: Niedersachsen so attraktiv wie nie zuvor

In Niedersachsen waren im Jahr 2016 im Schnitt über vier Millionen Frauen und Männer berufstätig. Das sind 44.200 mehr als im Vorjahr. Damit ist in der Geschichte des Landes ein neuer Rekordwert erreicht. Gleichzeitig nahm die Zahl der geringfügig Beschäftigten und Ein-Euro-Jobber um 1,5 Prozent ab.

Ministerpräsident Stephan Weil nahm die guten Zahlen mit Freude zur Kenntnis: „Vor dem Hintergrund der besonderen Situation Niedersachsens als Agrar- und Flächenland kann die Entwicklung nicht hoch genug bewertet werden", sagte der Regierungschef in seinem Urlaubsort am Gardasee. „Die niedersächsische Wirtschaft ist stark und robust, der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften ist weiter hoch. Niedersachsen ist so attraktiv wie nie zuvor", zeigte sich der Regierungschef zufrieden. Dass die Steigerungsquote mit einem Tausendstel leicht unter dem Bundestrend liegt, finde vor allem in dem Strukturwandel der Landwirtschaft seine Begründung.

„Niedersachsen ist das Agrarland Nummer 1 in Deutschland. Darauf sind wir besonders stolz und das soll auch so bleiben. Das bedeutet aber auch, dass uns negative Entwicklungen in der Landwirtschaft besonders treffen, wie beispielsweise die Milchpreiskrise", erläuterte Weil. Dass Niedersachsen dennoch nahezu im Bundestrend liege, belege wie außerordentlich gut das Land insgesamt unterwegs sei.

Nähere Informationen unter: www.statistik.niedersachsen.de

Presseinformationen
Artikel-Informationen

12.07.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln