Niedersächsische Staatskanzlei klar

Partnerschaft mit der Wojewodschaft Großpolen (Republik Polen)


Eine Städtepartnerschaft zwischen Hannover und Posen (Poznan) gab es bereits vor dem Fall des Eisernen Vorhangs. Darauf baut die "Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen der Wojewodschaft Poznan und dem Land Niedersachsen" vom 23. April 1993 auf. Die ursprüngliche Partnerschaft wurde infolge der polnischen Verwaltungs- und Gebietsreform vom 1. Januar 1999 (aus ehemals 49 wurden 16 Wojewodschaften) rechtlich angepasst. Neue Grundlage ist nun die Erklärung zwischen der Wojewodschaft Großpolen und dem Land Niedersachsen vom 30. August 2000.


Zu den Konstanten der langjährigen Zusammenarbeit gehören Kontakte zwischen großpolnischen und niedersächsischen Universitäten/ Hochschulen (Studentenaustausche, Hospitationen, Exkursionen, Sommerkurse etc.). Ein weiterer Schwerpunkt der partnerschaftlichen Zusammenarbeit liegt im schulischen Bereich; seit 1991 entsendet Niedersachsen Lehrkräfte nach Großpolen, die dort die Aus- und Fortbildung der Lehrer unterstützen. Seit 2008 entwickelt sich die polizeiliche Zusammenarbeit durch Treffen auf hochrangiger Ebene, Durchführung von gemeinsamen Fachtagungen sowie Hospitationsmaßnahmen auf der Ebene der Polizeipraktiker. Im justiziellen Bereich findet fachspezifische Zusammenarbeit zwischen der Niedersächsischen Finanzgerichtsbarkeit und der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Posen. Im Bereich der Landwirtschaft engagieren sich mit verschiedenen Projekten die DEULA Nienburg und die Landwirtschaftskammern Niedersachsen und Großpolen.


Die vielfältigen kulturellen Kontakte zwischen Niedersachsen und Großpolen gehen insbesondere auf die kommunalen Kontakte der Städte-, Gemeinde- und Landkreispartnerschaften zurück. Im Rahmen dieser Partnerschaften finden regelmäßig gegenseitige Besuche statt, die dem Kennenlernen der Kultur, Tradition, Geschichte und Landschaft der jeweiligen Partner dienen. Unter anderem engagiert sich der Landesmusikrat Niedersachsen e. V. für die deutsch-polnische Zusammenarbeit. Konzerte des deutsch-polnischen Jugendjazzorchesters, des bilaterales Jazzensembles, gemeinsame Workshops sind Ausprägung dieser gelebten Partnerschaft.



Informationen zur Wojewodschaft Großpolen


Die Wojewodschaft Großpolen (Wielkopolska) liegt im nord-westlichen Teil der Republik Polen. Mit mehr als 30.000 Quadratkilometer ist sie die zweitgrößte Wojewodschaft Polens. In ihr wohnen 3.355 Millionen Menschen. Die Hauptstadt Posen (Poznan) liegt nahe der deutschen Grenze, auf halbem Wege zwischen Berlin und Warschau.


Ansprechpartner in der Staatskanzlei:


Herr Oliver Wagner

Tel.: +0049 (0) 511/120-6783

Email: oliver.wagner@stk.niedersachsen.de














Eine Städtepartnerschaft zwischen Hannover und Posen (Poznan) gab es bereits vor dem Fall des Eisernen Vorhangs. Darauf baut die "Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen der Wojewodschaft Poznan und dem Land Niedersachsen" vom 23. April 1993 auf. Die ursprüngliche Partnerschaft wurde infolge der polnischen Verwaltungs- und Gebietsreform vom 1. Januar 1999 (aus ehemals 49 wurden 16 Wojewodschaften) rechtlich angepasst. Neue Grundlage ist nun die Erklärung zwischen der Wojewodschaft Großpolen und dem Land Niedersachsen vom 30. August 2000.


Zu den Konstanten der langjährigen Zusammenarbeit gehören Kontakte zwischen großpolnischen und niedersächsischen Universitäten/ Hochschulen (Studentenaustausche, Hospitationen, Exkursionen, Sommerkurse etc.). Ein weiterer Schwerpunkt der partnerschaftlichen Zusammenarbeit liegt im schulischen Bereich; seit 1991 entsendet Niedersachsen Lehrkräfte nach Großpolen, die dort die Aus- und Fortbildung der Lehrer unterstützen. Seit 2008 entwickelt sich die polizeiliche Zusammenarbeit durch Treffen auf hochrangiger Ebene, Durchführung von gemeinsamen Fachtagungen sowie Hospitationsmaßnahmen auf der Ebene der Polizeipraktiker. Im justiziellen Bereich findet fachspezifische Zusammenarbeit zwischen der Niedersächsischen Finanzgerichtsbarkeit und der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Posen. Im Bereich der Landwirtschaft engagieren sich mit verschiedenen Projekten die DEULA Nienburg und die Landwirtschaftskammern Niedersachsen und Großpolen.


Die vielfältigen kulturellen Kontakte zwischen Niedersachsen und Großpolen gehen insbesondere auf die kommunalen Kontakte der Städte-, Gemeinde- und Landkreispartnerschaften zurück. Im Rahmen dieser Partnerschaften finden regelmäßig gegenseitige Besuche statt, die dem Kennenlernen der Kultur, Tradition, Geschichte und Landschaft der jeweiligen Partner dienen. Unter anderem engagiert sich der Landesmusikrat Niedersachsen e. V. für die deutsch-polnische Zusammenarbeit. Konzerte des deutsch-polnischen Jugendjazzorchesters, des bilaterales Jazzensembles, gemeinsame Workshops sind Ausprägung dieser gelebten Partnerschaft.



Informationen zur Wojewodschaft Großpolen


Die Wojewodschaft Großpolen (Wielkopolska) liegt im nord-westlichen Teil der Republik Polen. Mit mehr als 30.000 Quadratkilometer ist sie die zweitgrößte Wojewodschaft Polens. In ihr wohnen 3.355 Millionen Menschen. Die Hauptstadt Posen (Poznan) liegt nahe der deutschen Grenze, auf halbem Wege zwischen Berlin und Warschau.


Ansprechpartner in der Staatskanzlei:


Oliver Wagner, Tel.: 0049 (0) 511/120-6783, Email: oliver.wagner@stk.niedersachsen.de


Helena Lukas, Tel.: 0049 (0) 511/120-6789, Email: helena.lukas@stk.niedersachsen.de






zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln