Niedersächsische Staatskanzlei klar

Zusammenarbeit des Landes Niedersachsen mit der Provinz Anhui

China ist für Niedersachsen ein wirtschaftlich wie politisch wichtiger Partner, der mittlerweile in allen internationalen und globalen Szenarien eine entscheidende Rolle spielt. Schon 1984 unterzeichneten deshalb der damalige Ministerpräsident Dr. Ernst Albrecht und Gouverneur Wang Yu Zhao die erste Vereinbarung über partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen einem Land der Bundesrepublik Deutschland und einer Provinz der Volksrepublik China. Auf Vorschlag der chinesischen Regierung und erster Kontakte zwischen Hochschulen kam die Partnerschaft mit der Provinz Anhui zustande. Seither wurden kontinuierlich Projekte in den verschiedensten Bereichen durchgeführt. Aktuelle Schwerpunktthemen sind die Hochschulzusammenarbeit, die Berufliche Bildung sowie die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Landmanagements mit der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung. Es haben sich zahlreiche niedersächsische Unternehmen in der Partnerprovinz angesiedelt wie die Continental AG, die Sievert AG, die KWS AG oder die Hellmann Gruppe.

Heute gibt es unter anderem eine enge Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Unternehmen aus Niedersachsen und China in den Bereichen Wirtschaft und Handel, Bildung und Berufsbildung, Agrarwirtschaft, Kultur, Umweltschutz und sogar im Vermessungs- und Geoinformationswesen. Unter den wichtigsten Ausfuhrländern Niedersachsens belegt China den 6. Platz, unter den wichtigsten Einfuhrländern steht es an Position 3. Allein in Shanghai gibt es heute rund 200 niedersächsische Firmen mit einer eigenen Niederlassung oder einem Gemeinschaftsunternehmen. In China insgesamt sind es mehr als 300. Rund 1000 niedersächsische Unternehmen aller Branchen unterhalten Handelsbeziehungen zu China.

Das wird auch an der zunehmenden Bedeutung der chinesischen Sprache deutlich. Chinesisch wird zurzeit an 26 niedersächsischen Schulen (Gymnasien/Gesamtschulen) als Arbeitsgemeinschaft (AG) sowie an 4 Gymnasien als Wahlpflichtfremdsprache oder Wahlsprache angeboten. Neben der offiziellen Partnerschaft des Landes Niedersachsen und der Provinz Anhui gibt es eine Vielzahl an Partnerschaften zwischen Schulen und/oder auf kommunaler Ebene. Wichtige Elemente des niedersächsisch-chinesischen Austausches sind beispielsweise:

Für die Intensivierung der niedersächsisch-chinesischen Kontakte spielen hochrangige Delegationsreisen eine wichtige Rolle, die regelmäßig unter Leitung des Ministerpräsidenten oder eines anderen Mitgliedes der Landesregierung durchgeführt werden. Im Rahmen der Delegationsreise im November 2014 wurde das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft in Anhui feierlich begangen. In diesem Zusammenhang wurde die Partnerschaftsvereinbarung von Ministerpräsident Stephan Weil und Gouverneur Wang Xuejun erneuert.

Informationen zur Provinz Anhui

Die Provinz Anhui liegt nur wenige Autostunden westlich von Shanghai und etwa 2 Flugstunden südlich von Peking. Sie ist mit rund 60 Millionen Einwohnern fast so groß wie Frankreich oder Großbritannien. Anhui ist traditionell eine durch Landwirtschaft geprägte Provinz. Heute hat sie sich, auch durch die Nähe zu dem Wirtschaftszentrum Shanghai, zu einem wichtigen Standort für die Schwerindustrie und die Auto-Industrie entwickelt.

Ansprechpartner:

Herr Mattias Hirschfeld

Tel.: +49 (0) 511 120 6784

Email: mattias.hirschfeld@stk.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln