Sprachauswahl:  
Schriftgröße:
Farbkontrast:

Tag der Deutschen Einheit – Ministerpräsident Weil kündigt strahlendes Fest an

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat am (heutigen) Dienstag, genau einen Monat vor Beginn der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2014, einen Überblick über Ablauf und Programm gegeben und die heiße Vorbereitungsphase eingeläutet. „Wir sind im Endspurt auf ein großartiges Fest, das Niedersachsens beste Seiten zum Strahlen bringt", sagte Weil.

Gleichzeitig betonte er erneut die besondere Bedeutung der friedlichen Revolution in der DDR, die genau vor 25 Jahren Mauerfall und Grenzöffnung erst ermöglichte. „An die historische Leistung der Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler, an ihr Engagement und an ihren Mut wird in unterschiedlichster Weise erinnert. Diese Frauen und Männer stehen im Mittelpunkt der Feier. Ihnen gebührt unser aller Dank", sagte Weil vor Journalisten in Hannover.

Schon die Eröffnung des Bürgerfestes am 2. Oktober im Niedersachsenzelt auf dem Bürgerfest am Maschsee werde an die historische Leistung erinnern. Ganz besonders freue er sich auf den Festakt am 3. Oktober im Kuppelsaal des Hannover Congress Centrums. „Auf Einladung Niedersachsens werden wir 100 Gäste aus Hannovers Partnerstadt Leipzig dort begrüßen können. Die Leipziger Nikolaikirche gilt als Keimzelle der friedlichen Revolution. Dort entwickelten sich die Montagsdemonstrationen, bei denen 1989 allwöchentlich zehntausende Bürgerinnen und Bürger auf die Straße gingen und in Leipzig für Demokratie, freie Wahlen, Reisefreiheit und schließlich ganz offen für die Einheit Deutschlands demonstrierten", so der Ministerpräsident.

Dr. Matthias Woiwode, Protokollchef der Staatskanzlei und Projektleiter „Tag der Deutschen Einheit", stellte das Programm vor, das wenige Wochen vor Beginn der Feiern nahezu feststeht. Danach werden allein beim zweitägigen Bürgerfest rund ums Neue Rathaus und an den Ufern des Maschsees bis zu 4.000 Aktive für die erwarteten rund 500.000 Besucher für ein ausgesprochen abwechslungsreiches Programm sorgen. „Fast 150 Aussteller, davon mehr als 60 allein aus Niedersachsen, machen das Bürgerfest zu einer bunten, lebensfrohen Veranstaltung. Auf etlichen Bühnen auf dem Festgelände und in den Zelten erklingt Musik. Dem Festakt werden 1.500 geladene Gäste aus Niedersachsen, Deutschland und der ganzen Welt beiwohnen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, Niedersachsen zu präsentieren", sagte Woiwode. Ihr Ende finden die Feierlichkeiten am Abend des 3. Oktober mit einem großen Finale am, auf und über dem Maschsee.

Ministerpräsident Weil dankte den Sponsoren, die das Fest in dieser Ausdehnung erst ermöglicht hätten: „Ohne die Bereitschaft zum Engagement zu Gunsten des Landes könnten wir Niedersachsen nicht in der Breite und Tiefe präsentieren, wie es jetzt möglich ist. Deshalb gilt mein herzlicher Dank allen Sponsoren, allen voran der Volkswagen AG." Der in Wolfsburg ansässige Automobilkonzern unterstützt das Fest außerordentlich großzügig mit einer Million Euro. Der Gesamtetat des Festes beläuft sich auf rund 4,4 Millionen Euro, davon 2,8 Millionen Euro aus Landes- und 184.000 Euro aus Bundesmitteln.

Presseinformationen

Übersicht