Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Hinweise zum Datenschutz in der Niedersächsischen Staatskanzlei

Die Niedersächsische Staatskanzlei nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden. Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern beachtet werden.

Im Folgenden informieren wir Sie über Ihre Rechte und geben Ihnen weitere gesetzlich geforderte Informationen.

I. Wer ist verantwortlich und wie kann ich den Datenschutzbeauftragten erreichen?


Verantwortliche im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist der Chef der Niedersächsischen Staatskanzlei, Dr. Jörg Mielke, Joerg.Mielke@stk.niedersachsen.de.

Für Fragen zum Datenschutz steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter datenschutzbeauftragter@stk.niedersachsen.de sowie unter der Postanschrift Planckstraße 2, 30169 Hannover gerne zu Verfügung.

II. Ihre Rechte als Betroffene/Betroffener

Jede und jeder Betroffene hat folgende Rechte:
  • ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • ein Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO)
  • ein Recht auf Löschung bzw. ein Recht auf „Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO)
  • ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO)
  • ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
Sie können einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Darüber hinaus steht Ihnen auch ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen.

Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Für die Ausübung von den Betroffenenrechten wenden Sie sich an: datenschutzbeauftragter@stk.niedersachsen.de

Ihre Daten löschen wir entsprechend der gesetzlichen Fristen. Hierfür gilt grundsätzlich die Niedersächsische Aktenordnung.

Sie haben zudem das Recht, Beschwerde gegen die von uns vorgenommenen Datenverarbeitungen bei einer Aufsichtsbehörde einzulegen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln