Niedersächsische Staatskanzlei klar

Ministerin Barbara Otte-Kinast und Ministerin Birgit Honé nehmen Aufsichtsratsmandate bei der Niedersächsischen Landgesellschaft mbH wahr

Die Landesregierung hat in ihrer Sitzung am (heutigen) Mittwoch beschlossen, die Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast in den Aufsichtsrat der Niedersächsische Landgesellschaft mbH (NLG) zu entsenden. Sie übernimmt damit das Mandat des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer. Ein weiteres Mandat im Aufsichtsrat wird von Birgit Honé, der Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung wahrgenommen. Sie wurde bereits in ihrer Funktion als Staatssekretärin in den Aufsichtsrat gewählt und wird dieses Mandat nach dem heutigen Beschluss der Landesregierung fortführen.

Das Land Niedersachsen ist mit 51,86 Prozent unmittelbar an der NLG beteiligt und im Aufsichtsrat mit vier Mandaten vertreten. Nach den Regelungen des Gesellschaftsvertrags ist aufgrund der fachlichen Ausrichtung der NLG das bisher von Minister a.D. Christian Meyer wahrgenommene Mandat an die Zugehörigkeit zum Landwirtschaftsministerium gebunden. Ministerin Otte-Kinast könnte nach erfolgter Entsendung zeitnah auch den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehmen, um so auch in diesem Amt Christian Meyer nachzufolgen. Die Entscheidung hierüber trifft der Aufsichtsrat der NLG selbst durch Wahl.

Die zwei weiteren Mandate des Landes Niedersachsen im Aufsichtsrat der NLG werden derzeit von Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, sowie einer Vertreterin des Finanzministeriums wahrgenommen.

Die NLG führt als gemeinnütziges Siedlungsunternehmen Maßnahmen der Siedlung, der Agrarstrukturverbesserung und der Landentwicklung, der Landbeschaffung sowie sonstige gesetzlich zugewiesene Aufgaben durch. In diesem Rahmen ist sie auch eine unverzichtbare Partnerin der niedersächsischen Kommunen.

Artikel-Informationen

29.11.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln