Niedersächsische Staatskanzlei klar

Ministerpräsident Stephan Weil gratuliert zum Pessachfest 2018

Zum diesjährigen Pessachfest, das im Judentum vom 31. März bis zum 7. April gefeiert wird, wünschen Ministerpräsident Stephan Weil und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, alles Gute.

Das Pessachfest ist eines der drei wichtigen Wallfahrtsfeste - es wird im jüdischen Frühlingsmonat Nissan gefeiert und mit dem ersten Frühjahrsvollmond eingeleitet.

Mit den Festlichkeiten soll der Leidensgeschichte des jüdischen Volkes gedacht werden. Während des Pessach werden traditionell die sogenannten Mazzot, ungesäuerte Brote, verspeist. Daher wird Pessach auch als das „Fest der ungesäuerten Brote" bezeichnet.

Zum Hintergrund:

Das Fest bezieht sich auf die Zeit des Exodus der Juden, den Auszug aus Ägypten und die Flucht vor der Unterdrückung. Die ungesäuerten Speisen stehen dabei für die Hast der Israeliten beim Verlassen Ägyptens. Sie hatten keine Zeit, ihre Speisen säuern zu lassen, sodass lediglich Mehl und Wasser vermengt und der Teig in der Wüste auf Steinen gebacken wurde (Quelle: www.kleiner-kalender.de).

Artikel-Informationen

29.03.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln