Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Wechsel von Heike Fliess zum Niedersächsischen Landesrechnungshof Dinah Stollwerck-Bauer wird Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser

Heike Fliess, die als Landesbeauftragte das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser seit dem 12. Dezember 2017 leitet, wechselt zum 1. September 2019 als Abteilungsleiterin für den Bereich der überörtlichen Kommunalprüfung an den Landesrechnungshof. Nachfolgen wird ihr Dinah Stollwerck-Bauer. Das hat das Kabinett im Umlaufverfahren beschlossen und folgte damit dem Vorschlag der Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé.


Dinah Stollwerck-Bauer war von 2006 bis 2014 hauptamtliche Bürgermeisterin des Flecken Adelebsen und arbeitet seitdem als Rechtsanwältin in Göttingen.


Die offizielle Amtsübergabe und die Einführung der Nachfolgerin wird am 2. September 2019 in Hildesheim erfolgen.


Hintergrundinformationen:

Im Januar 2014 wurden vom Land in den Regionen Braunschweig, Leine-Weser, Lüneburg und Weser-Ems Ämter für regionale Landesentwicklung (ÄrL) eingerichtet. Aufgabe der Landesämter ist es, gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort passgenaue, regionale Entwicklungskonzepte und Förderprojekte für die unterschiedlich geprägten Landesteile Niedersachsens zu planen, zu bündeln und umzusetzen.


An der Spitze der Landesämter stehen die Landesbeauftragten. Sie vernetzen die Akteurinnen und Akteure vor Ort. Und sie haben eine wichtige Scharnierfunktion: Sie sind Vertreterin beziehungsweise Vertreter der Landesregierung in ihren Regionen, vertreten aber auch ihre Regionen innerhalb der Landesregierung und stehen vor Ort als Ansprechperson des Landes zur Verfügung.


Die Landesbeauftragten sind zuständig für wesentliche Fragen der regionalen Landesentwicklung, der Regionalplanung und der Raumordnung, der Stadt- und Landentwicklung und der Wirtschaftsförderung – letzteres insbesondere bei der Umsetzung der Europäischen Strukturfonds.

Artikel-Informationen

17.07.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln