Niedersächsische Staatskanzlei klar

Bundespräsident Steinmeier verleiht Olukayode Arigbabu aus Laatzen für 20-jähriges soziales Engagement in seiner Heimatstadt das Verdienstkreuz am Bande

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht anlässlich des Tages der Deutschen Einheit dem Laatzener Olukayode Arigbabu das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bun­desrepublik Deutschland. Der gebürtige Nigerianer Olukayode Arigbabu engagiert sich seit über 20 Jahren im sozialen Bereich. Der Bundespräsident händigt die Ordenszeichen und Verleihungsurkunden am 4. Oktober 2017 persönlich aus.

Der 74-jährige Arigbabu, heute Rentner, früher Angestellter, war 1996 Mitbegründer der Initi­ative für Ar­beit in Laatzen und Pattensen. Als die Initiative 2005 in den Verein Initiative für Arbeit e. V. (IfA e. V.) überging, wurde er zu deren Vorsitzenden gewählt. Er übt dieses Amt bis heute aus. Der Verein verfolgt das Ziel, die Arbeitslosigkeit in Laatzen, Pattensen und Hemmingen langfris­tig zu verringern. Hierzu bietet er persönliche Beratung, Bewerbungstrai­ning und Un­terstüt­zung bei der Vermittlung von Praktikumsstellen, Arbeitsbeschaffungs­maß­nahmen, Weiterbil­dungs- sowie Qualifizierungsprojekten an. Bei seiner Tätigkeit arbeitet der Verein mit dem Jobcenter der Region Hannover und anderen Beratungsstellen zusam­men und ver­steht sich als Mittler zwischen den Arbeitssuchenden, öffentlichen Stellen und Arbeit­gebern. Er or­ganisiert wö­chentliche Treffen für Vereinsmitglieder und Interessierte, bereitet Veranstaltun­gen und Akti­onen vor. So beteiligt sich der Verein seit dem Jahr 2000 an regi­onalen Ver­anstaltungen und hat meh­rere Jahre lang einen Berufsfindungsmarkt für Schüler organisiert. Im Rahmen seiner Vor­sitztätigkeit wirkt Olukayode Arigbabu als Mitglied im Be­gleitaus­schuss des Pro­gramms „De­mokratie Leben" für Laatzen mit.

Von 2009 bis 2011 war die Stadt Laatzen in das Förderprogramm „Stärken vor Ort" des Bun­desministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgenommen. Dieses Programm zielte darauf ab, mithilfe von Mikroprojekten die soziale, schulische und berufliche Integration benachteiligter junger Menschen zu unterstützen und Frauen mit Problemen bei ihrem Ein­stieg beziehungsweise Wiedereinstieg in das Erwerbsleben zu fördern. Als Vertreter des IfA e. V. hat sich Arigbabu während dieser Zeit in mehrere Projekte der Stadt Laatzen eingebracht. Darüber hinaus hat er den Verein von 2011 bis 2013 beim Projekt „Netzwerk Regionales Übergangs­management der Stadt Laatzen" vertreten. Dieses dreijährige Projekt war ein Teil des Pro­gramms „Perspektive Berufsabschluss" des Bundesministeriums für Bil­dung und Forschung und diente dazu, Jugendliche und junge Erwachsene zu fördern, die nach der Schule keinen Einstieg ins Berufsleben fanden.

2007 war Olukayode Arigbabu an der Gründung der Laatzener Tafel für Hemmingen, Laat­zen und Pattensen beteiligt. Bis 2011 hat er die ehrenamtliche Leitung der Ausgabestelle wahrgenommen und war für die Geld- und Sachspenden-Akquise verantwortlich. Während dieser Zeit war er auch bei der Lebensmittelausgabe eingesetzt und hat bei allen anfallenden Tätigkeiten mitgeholfen.

Olukayode Arigbabu hat ab 2009 auch die Initiative „Soziale Stadt - Laatzen-Mitte wird top!" unterstützt, indem er sich bei folgenden Arbeitsgemeinschaften eingebracht hat:

  • Arbeitsgemeinschaft Picobello (Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur besseren Müllentsorgung und Müllvermeidung sowie Durchführung von Bürgeraktionen),
  • Arbeitsgemeinschaft Beschäftigung (Verbesserung der Beschäftigungssituation in Laat­zen insbesondere für junge Menschen, Nachbarschaftshilfe „Tauschring", Neubürgerinfor­mation) und
  • Arbeitsgemeinschaft Sommerfest (Organisation und Durchführung des Stadtteilfestes).

Des Weiteren hat Arigbabu an zahlreichen Integrationsdialogen in Laatzen mitgewirkt. 2015 war er Mitbegründer des Netzwerks für Flüchtlinge in Laatzen. Er ist dort Ansprech­partner der Arbeitsgemeinschaft Spenden und führt mit Flüchtlingen Freizeitaktivitäten durch.

Für sein besonderes Wirken im sozialen Bereich wurde Olukayode Arigbabu 2011 mit dem Ehrenpreis „Laatzener Löwe" des Wirtschaftsforums Laatzener Unternehmer ausgezeichnet.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

02.10.2017

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln