Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Kabinett gibt 150 Millionen Euro für Niedersachsens Krankenhäuser frei

In seiner Sitzung am (heutigen) Dienstag hat das Landeskabinett dem Vorschlag des Planungsausschusses für Niedersachsens Krankenhäuser zugestimmt und Investitionen in Höhe von 150 Millionen Euro freigegeben. Der Programmentwurf wird jetzt dem Landtag zur Stellungnahme zugeleitet. Das Volumen des Investitionsprogramms wurde von bislang 120 auf erstmalig 150 Millionen Euro aufgestockt.

28 Investitionsmaßnahmen, davon acht neue Projekte, werden Fördermittel von insgesamt 143 Millionen Euro erhalten. Sieben Millionen Euro fließen als Pauschalansatz in kleine Baumaßnahmen und die Erstanschaffung medizinisch-technischer Großgeräte.

„In einem zukunftsfähigen Gesundheitssystem zählen moderne Krankenhäuser zum grundlegenden Fundament. Krankenhäuser der Zukunft müssen sowohl den Anforderungen einer qualitativ hochwertigen und wohnortnahen Versorgung von Patientinnen und Patienten Rechnung tragen, als auch baulich mit kommenden Herausforderungen, wie beispielsweise der Klimaveränderung, Schritt halten. Mit unserem Krankenhausinvestitionsprogramm schaffen wir die Voraussetzungen, um unsere Krankenhauslandschaft gleichermaßen zukunftssicher als auch resilient aufzustellen“, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens, zugleich Vorsitzende des niedersächsischen Krankenhausplanungsausschusses.

Folgende Projekte sollen mit den 150 Millionen Euro des Investitionsprogramms 2022 gefördert werden:

Krankenhaus

Maßnahme

Fördersumme

Braunschweig, Städtisches Klinikum

Betriebsstellenzusammenführung 3 auf 2 Standorte, 2. & 3. BA

13.000.000

Braunschweig, Marienstift

Bauliche Neuordnung und Umstrukturierung der Funktions- und Pflegebereiche 1.- 3. BA

4.000.000

Braunschweig, Herzogin Elisabeth-Hospital

Neu-/Umbau von Funktionsdiagnostik und Zentralsterilisation

4.600.000

Duderstadt, Krankenhaus St. Martini

Neukonzeption Pflege und Fachdisziplinen

7.000.000

Göttingen, Evangelisches Krankenhaus

NT Zusammenführung von 3 internistischen Funktionsbereichen

1.800.000

Hannover, Kinderkrankenhaus auf der Bult

NT Umbaumaßnahmen für den Neubau Frauenkliniken

Henrietten+Friederikenstift am KKB

4.000.000

Hannover, Vinzenzkrankenhaus

Neubau und Umbau Pflege, Sanierung Funktionstrakt

6.000.000

Hannover, Klinikum Siloah

Neubau der Zentralapotheke

6.000.000

Laatzen, Klinikum Agnes-Karll

Teilneubau Zentral-OP, Restrukturierung ITS und ZNA

4.000.000

Coppenbrügge, Krankenhaus Lindenbrunn

2. NT Neukonzeption der Pflege

4.800.000

Holzminden, Ev. Krankenhaus

Neustrukturierung Funktions- und Pflegebereich

3.000.000

Rinteln, Burghofklinik

2. Bauabschnitt Einrichtung von 22 Planbetten in Rinteln &

Verlagerung Standort Aerzen nach Rinteln

4.000.000

Buchholz, Krankenhaus Buchholz und Winsen

Reorganisation Pflege und interdisziplinäre ZNA

4.000.000

Rosengarten, Krankenhaus Ginsterhof

Erweiterung und Sanierung 2.Bauabschnitt

4.000.000

Lüneburg, Städt. Klinikum

Ersatzbettenhaus, Geburtshilfe, Neonatologie

8.000.000

Lüneburg, Psychiatrische Klinik

Zentralisierung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

1.Bauabschnitt; 1.Finanzierungsabschnitt

7.000.000

Rotenburg, Agaplesion Diakonieklinikum

Eltern-Kindzentrum und Konzentration der OP-Abteilung

2.500.000

Bad Bodenteich, Mediclin Seepark Klinik

Neubau Psychosomatik

5.800.000

Verden, Aller Weser Klinik

Neubau Bettenhaus und Modernisierung OP-Trakt

5.000.000

Oldenburg, Pius-Hospital

Umstrukturierung OP/Ersatz F-Flügel

3.700.000

Oldenburg, Evangelisches Krankenhaus

Funktionstrakt 1. & 2.Bauabschnitt

6.000.000

Osnabrück, Klinikum

Umbau und Erweiterung der Geburtshilfe inklusive Sectio OP

3.100.000

Osnabrück, Marienhospital

NT Kapazitätsanpassung Frauenheilkunde und Geburtshilfe 1.

BA - 3. Bauabschnitt

6.200.000

Friesoythe, St.-Marien-Hospital

Neubau Intensivtherapie-Station (IST) und Intermediate Care (IMC), Zentralisierung OP und Verlagerung Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA)

3.200.000

Papenburg-Aschendorf, Marienhospital

Neu- und Umbau IST und IMC, Neuordnung der Pflege- und

Funktionsbereiche 2. Bauabschnitt

8.000.000

Nordhorn, Euregio-Klinik

Aufstockung Gerontopsychiatrie um 25 Betten, Einrichtung einer

Demenzstation und 10 Betten Palliativ

6.800.000

Quakenbrück, Christliches Krankenhaus

Neustrukturierung des Pflegebereichs

4.000.000

Krankenhaus Wittmund
Neustrukturierung des Pflegebereichs
3.500.000



143.000.000


Pauschalansatz kleine Baumaßnahmen und Großgeräte

7.000.000


Gesamtsumme IPR 2022


150.000.000

Schriftart Fett = "Neue Maßnahmen"








Presseinformationen Bildrechte: Niedersächsische Staatskanzlei

Artikel-Informationen

erstellt am:
02.08.2022

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln