Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Staatssekretärin Birgit Honé stellt Porträt von Ministerpräsident a.D. David McAllister vor

Europa-Staatssekretärin Birgit Honé hat am (heutigen) Mittwoch in der Niedersächsischen Staatskanzlei das Porträt von Ministerpräsident a.D. David McAllister der Öffentlichkeit vor­gestellt. Das Bild wurde von der deutschen Porträtkünstlerin Ursula Wieland gemalt. Damit ist die „Ahnengalerie“ der zehn ehemaligen niedersächsischen Regierungschefs in der Re­gierungszentrale auf dem aktuellen Stand.

Es ist in Niedersachsen Tradition, dass sich Ministerpräsidenten nach dem Ausscheiden aus dem Amt porträtieren lassen. Hierzu benennt der ehemalige Regierungschef eine Künstlerin oder einen Künstler seiner Wahl. Das Land gibt für das Gemälde einen Zuschuss von 10.000 Euro. Das Gemälde findet dann seinen Platz im Flur der Staatskanzlei vor den Arbeitsräu­men des amtierenden Ministerpräsidenten. Zuletzt war im September 2011 das Porträt des ehemaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff der Ahnengalerie hinzugefügt worden.

Ministerpräsident a.D. David McAllister ist der Zeremonie auf eigenen Wunsch fern geblie­ben. Auch die Künstlerin hat auf eine Reise nach Hannover verzichtet.

Über den Porträtierten:

David McAllister, geboren am 12. Januar 1971 in Berlin, war am 1. Juli 2010 vom Nieder­sächsischen Landtag zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Nach der Landtagswahl 2013 übergab er das Amt am 19. Februar 2013 an seinen Nachfolger Stephan Weil.

In seine Regierungszeit fallen so bedeutende Entscheidungen wie etwa das Atom-Morato­rium als Folge des Unglücks von Fukushima (März 2011), die Einführung der Oberschule zum Schuljahr 2011/2012 sowie der Startschuss für mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung im Februar 2011.

2013 nahm David McAllister zunächst sein Abgeordnetenmandat wahr, schied dann aber im März 2014 auf eigenen Wunsch aus dem Niedersächsischen Landtag aus. Bei der Europa­wahl 2014, die in der Bundesrepublik am 25. Mai abgehalten wurde, kandidierte David McAl­lister erfolgreich für die Christlich-Demokratische Union. Seit Juli 2014 ist er Mitglied des Eu­ropäischen Parlaments in der EVP-Fraktion. Dort arbeitet er im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten. Daneben ist er stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung sowie im Ausschuss für konstitutionelle Fragen. David McAllister ist verhei­ratet und hat zwei Töchter. Er lebt in Bad Bederkesa (Kreis Cuxhaven).

Über die Künstlerin:

Ursula Wieland studierte Kunst in München, Madrid und London. Hauptsächlich ist sie durch ihre Porträt-Bilder bekannt geworden. Modell gesessen haben ihr unter anderem Stephen Hawking, Philip Glass, Elie Wiesel, Peter Ustinov, Fürst Karl zu Schwarzenberg, Dschingis Aitmatov und Benazir Bhutto. Ursula Wieland stellte bisher ihre Werke in Berlin, London, New York, Genf, Helsinki, Mailand und Stockholm aus. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Pa­ris.

Der italienische Kunsthistoriker Prof. Dr. Bruno Mocci schreibt über die Künstlerin: „Ursula Wieland steht mit ihren Arbeiten in der Tradition von John Singer Sargent, Max Liebermann und vor allem Graham Sutherland, einem wichtigen Ratgeber, den sie zu ihren Vorbildern zählt. Sie (…) hat im Laufe der letzten 30 Jahre mehrere hundert Porträts fertig gestellt. (…) Zu ihren Auftraggebern zählen Privat- wie Geschäftsleute, Persönlichkeiten aus Staat und Kirche, Mäzene und Musiker, Verleger und Schriftsteller, Ärzte und Rechtsanwälte sowie de­ren Familien. Die meisten Werke befinden sich heute in Privatbesitz.“ (aus: Udo Felbinger (Hrsg.), „Ursula Wieland – portraits“, Berlin 2004, S. 11). Weitere Werke der Künstlerin fin­den Sie unter: www.wieland-art.de.

Über die „Ahnengalerie“:

In der „Ahnengalerie“ sind bislang verewigt:

Hinrich Wilhelm Kopf (Regierungszeit 1946-1955 und 1959-1961),

porträtiert von Georg Tronnier

Heinrich Hellwege (1955-1959)

porträtiert von Adolf Wissel

Georg Diederichs (1961-1970)

porträtiert von G. Stein

Alfred Kubel (1970-1976)

porträtiert von Peter Voigt

Dr. Ernst Albrecht (1976-1990)

porträtiert von Roger Baron

Gerhard Schröder (1990-1998)

porträtiert von Max Uhlig

Gerhard Glogowski (1998-1999)

porträtiert von Gerd Winner

Sigmar Gabriel (1999-2003)

porträtiert von Tania Jacobi

und

Christian Wulff (2003-2010)

porträtiert von Christoph Wetzel

Presseinformationen

Artikel-Informationen

erstellt am:
05.08.2015

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln