Niedersächsische Staatskanzlei klar

„Unbezahlbar und freiwillig“ – Bewerbungsfrist endet am 25. Juni 2018

Engagierte Bürgerinnen und Bürger, die freiwillig für Andere ihr Bestes geben, sind aufgerufen, sich noch bis zum 25. Juni 2018 am Wettbewerb zu beteiligen. Gemeinsam mit den Sparkassen in Niedersachsen und den VGH Versicherungen lobt die Niedersächsische Landesregierung zum fünfzehnten Mal den „Niedersachsenpreis für Bürgerengagement – Unbezahlbar und freiwillig“ aus. Ziel ist es, das freiwillige Engagement stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und zu würdigen.

Bewerben können sich Einzelpersonen, Vereine, Initiativen oder Selbsthilfegruppen aus Kultur, Sport, Sozialem, Umwelt und Kirche/religiösen Gemeinschaften, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl engagieren. Es ist aber auch möglich, dass Einzelpersonen oder Vereinigungen von Dritten vorgeschlagen werden.

Eine Jury mit namhaften Vertreterinnen und Vertretern niedersächsischer Institutionen wird die Preisträgerinnen/Preisträger unter den eingereichten Vorschlägen auswählen. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung, zu der alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen werden, überreicht Ministerpräsident Stephan Weil gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vorstands der VGH Versicherungen, Hermann Kasten, sowie dem Präsidenten des Sparkassenverbands Niedersachsen, Thomas Mang, am 24. November 2018 Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro. Darüber hinaus lobt NDR 1 Niedersachsen noch einen Sonderpreis aus, der von den Hörerinnen und Hörern des Senders ermittelt wird. Dieser ist ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert.

Die Bewerbungsunterlagen müssen eine Beschreibung des freiwilligen Engagements (maximal zwei Seiten), die Darstellung der Ziele und Zielgruppe, Startzeitpunkt, Anzahl der Engagierten, eventuelle Kooperationspartner sowie die Finanzierung des Projektes enthalten.

Weitere Informationen über den Wettbewerb und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung gibt

es auf www.unbezahlbarundfreiwillig.de. Bewerber können ihre Unterlagen gleichfalls per Mail an Christiane.Lamarre@stk.niedersachsen.de oder postalisch an die

Niedersächsische Staatskanzlei,

„Unbezahlbar und freiwillig“,

Planckstraße 2,

30169 Hannover

senden.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

08.06.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln