Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Gemeinsame Festveranstaltung der Länder Sachsen-Anhalt und Niedersachsen in Marienborn zum 30. Jahrestag von Grenzöffnung und Mauerfall in der DDR

Den 30. Jahrestag von Grenzöffnung und Mauerfall in der DDR werden die Länder Sachsen-Anhalt und Niedersachsen mit einer Festveranstaltung an der ehemaligen Grenzübergangsstelle Marienborn am Sonnabend, 9. November 2019, gemeinsam feiern.

Erwartet werden neben den Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff und Stephan Weil auch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters sowie zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirchen und Verbänden. Beim Festakt werden Haseloff, Weil und Grütters sprechen. Im Anschluss an die Reden gibt es eine Gesprächsrunde zum Thema „30 Jahre Grenzöffnung und Mauerfall in der DDR – Was können Ost und West heute voneinander lernen?“ mit Minister a. D. Markus Meckel, Jan-Hendrik Prüße (Stv. Vorsitzender Grenzdenkmalverein Hötensleben e.V.), Dr. Annemarie Reffert (Zeitzeugin aus Sachsen-Anhalt) und der Zeit-Autorin Valerie Schönian.

Die Grenzübergangsstelle Marienborn war die größte und bedeutendste an der innerdeutschen Grenze außerhalb Berlins. Rund 1.000 Bedienstete versahen auf dem insgesamt 35 Hektar großen Areal zu DDR-Zeiten ihren Dienst. Ab 1996 wurde hier die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn eingerichtet.

Artikel-Informationen

05.11.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln