Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Weil und Payandeh rufen zum 1. Mai zu Solidarität und Zusammenhalt auf – Gemeinsame Videoansprache von Ministerpräsident Stephan Weil und dem Vorsitzenden des DGB-Bezirks Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt Dr. Mehrdad Payandeh

Der „Tag der Arbeit“ am 1. Mai muss leider aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ohne die traditionellen Demonstrationszüge und Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) stattfinden. Entsprechend entfallen auch die zahlreichen Reden auf Straßen und Plätzen. Deshalb wenden sich Ministerpräsident Stephan Weil und der Vorsitzende des DGB-Bezirks Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt, Dr. Mehrdad Payandeh, in einer gemeinsamen Videoansprache an alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere an die Kolleginnen und Kollegen in den Gewerkschaften. Gemeinsam rufen sie dazu auf, gerade jetzt während der Corona-Krise solidarisch zu sein und zusammenzuhalten – im Sinne des diesjährigen DGB-Mottos: „Solidarisch ist man nicht alleine!“

Ministerpräsident Stephan Weil:

„Die Corona-Krise sorgt dafür, dass sich Beschäftige in einer nie dagewesenen Ausnahmesituation befinden. Viele haben Zukunftsängste, weil auf Kurzarbeit umgestellt wurde, weil Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits entlassen oder Betriebe gar schon geschlossen wurden.

Andere wiederum müssen unter schwierigen Arbeitsbedingungen noch mehr leisten als sonst. In der Krise wird uns einmal mehr bewusst, wie viele Frauen und Männer in den verschiedensten Berufen unverzichtbar sind, um den Laden am Laufen zu halten, sei es im Lebensmitteleinzelhandel, in der Logistik, im Reinigungswesen und vor allem in der Pflege. Ich hoffe sehr, dass das nach der Krise nicht in Vergessenheit gerät und wir uns alle dafür einsetzen, dass in diesen Berufsfeldern die Arbeitsbedingungen verbessert und die Löhne erhöht werden – ich will meinen Teil dazu beitragen.

Der Staat bemüht sich derzeit mit großen Kraftanstrengungen, Härten abzufedern, aber das alleine wird nicht reichen, um die Krise zu bewältigen. In einer solchen Situation müssen wir alle solidarisch sein und uns gegenseitig unterstützen! Ich freue mich deshalb sehr darüber, dass sich viele Menschen haupt- und ehrenamtlich sehr engagiere – von der Nachbarschaftshilfe für ältere Menschen über die gegenseitige Kinderbetreuung, bis hin zu Arbeiten unter schwierigen Bedingungen.

Ich habe schon viele Reden zum 1. Mai gehalten, aber so eine noch nicht. Ich hoffe sehr darauf, dass wir alle im nächsten Jahr wieder auf der Straße sein können. Doch an diesem Tag der Arbeit heißt es: Wir müssen Abstand halten und wir müssen zusammenhalten“

DGB-Landeschef Dr. Mehrdad Payandeh:

„Zusammenhalt macht uns stark, das wissen wir Gewerkschaften aus unserer Geschichte. Denn die Arbeiterbewegung ist mit der Solidarität geboren. Solidarität verbindet, gibt dem einzelnen Wehrlosen die Kraft, wehrhaft zu werden. Solidarität ist der Antrieb, der uns bis heute zu einer gesellschaftlichen Kraft gemacht hat.

Denn wir wissen, wenn wir solidarisch und geschlossen auftreten, versetzen wir Berge. Wir haben gute Arbeitsbedingungen gemeinsam erkämpft. Wir haben dank Mitbestimmung die Unternehmen demokratisiert. Wir haben bessere Löhne und Gehälter, mehr Urlaub und Vereinbarkeit von Familie und Beruf durchgesetzt. Wir lassen keinen alleine, wir lassen keinen zurück. Und deshalb bin ich mir sicher, dass wir als Gesellschaft solidarisch auch diese Krise überstehen.

Wir müssen auch solidarisch sein mit Menschen, die nichts haben, die alleingelassen und abgehängt sind. Es sind Flüchtlinge auf Lesbos, es sind Obdachlose unter uns, es sind Menschen, die für nur wenig mehr Geld als in ihrer Heimat bei uns, für uns arbeiten.

Auch diese dürfen in der Krise nicht vergessen werden. Denn solidarisch ist man nicht alleine!“


Hinweise/Links zur Veröffentlichung des Videos:

Die gemeinsame Videoansprache finden Sie ab Freitag, 1. Mai 2020, 9.00 Uhr, auf folgenden Informationskanälen des Ministerpräsidenten:

https://www.facebook.com/Ministerpraesident.Stephan.Weil/

https://www.instagram.com/stephan.weil/

https://twitter.com/MpStephanWeil

https://www.youtube.com/channel/UC-sxAXsv4PYyO5k0pa-XwQw/

Bereits ab Donnerstag, 30. April 2020, 16.00 Uhr, wird die Videoansprache auf folgenden Kanälen des DGB veröffentlicht:

https://www.facebook.com/DGBniedersachsen/

https://www.instagram.com/dgb_nds_bremen_sachsenanhalt/

https://niedersachsen-bremen-sachsenanhalt.dgb.de/

Artikel-Informationen

29.04.2020

Ansprechpartner/in:
Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei
Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833

http://www.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln